Blick in den Garten Pflanzen nature Le@rn Ökologie Umwelt Experimente und Exkursionen Wasser Humanbiologie Tiere Medien
Home > Blick in den Garten > Archiv 05/06 SBZ Facebook

Blick in den Garten - Archiv 2005/06

Der Schulgarten des Instituts für Didaktik der Naturwissenschaften befindet sich im Botanischen Garten der Universität Salzburg. Schwerpunkte sind Kräuterspirale, Hochbeet, Streuobstwiese, Wildobsthecke, "Salbeibogen" und Naturgartenelemente. Werfen Sie doch immer wieder einmal einen Blick in unseren Schulgarten!

In Anbetracht der Witterung wünschen wir Ihnen mit dem letzten Herbstkrokus aus dem Schulgarten ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr!

Herbstkrokusblüte

Foto: Kobler

20. November 2006 (!): Letzte Ernte von Hochbeet und Kräuterspirale

Gemüsekorb

Foto: Kobler

14. August 2006: Brokkoli in Blüte - das "Dilemma" jedes (österreichischen) Schulgartens: Erntezeit = Ferienzeit

Brokkoliblüte

Foto: Unterbruner

20. Juni 2006: Das von den Studenten gepflanzte Gemüse gedeiht prächtig

Gemüse im Hochbeet

Foto: Unterbruner

2. Mai 2006: Der Fieberklee im Teich der Kräuterspirale ist in voller Blüte

Fieberkleeblüte

Foto: Unterbruner

25. April 2006: Studentinnen bereiten das Hochbeet für die Bepflanzung vor

Studentinnen am Hochbeet

Foto: Kobler

7. April 2006: Vorbereitungen für Kräuterspirale und Hochbeet im Glashaus

Töpfe mit Keimlingen

Foto: Kobler

7. April 2006: Frühlingserwachen im Schulgarten

Schulgarten mit Kräuterspirale und Krokussen

Foto: Kobler

14. Februar 2006: Valentinstag

Der Salbeibogen im Schnee, die Salbeiblüte (Fruchtsalbei - Salvia dorsiana) im Winterquartier.

Verschneiter Winterbogen und einzelne Salbeiblüte

Foto: Unterbruner

28. November 2005: Wintereinzug im Garten

Nicht geerntete Früchte sind eine beliebte Kost für gefiederte Wintergäste im Garten. Amseln stöbern nach "vergessenem" Fallobst.

Vogelspuren im Schnee und Beeren

Foto: Unterbruner

25. Oktober 2005: Biologie-StudentInnen bauen eine "Igelburg"

Igel benötigen frostsichere Unterschlupfe zur Überwinterung. In naturnahen Gärten mit viel Totholz, Reisig- und Laubhaufen finden sie von allein Plätze, an denen sie sich rechtzeitig vor dem Frost zum Winterschlaf zurückziehen können. Man kann ihnen aber auch mit dem Bau von "Igelburgen" sichere Überwinterungsplätze anbieten. Unter den Laubhaufen befindet sich eine aus Steinen gebaute und mit Erde, Grassoden und Laub abgedeckte "Igelburg".

Igelburg und Igel

Foto: Kalas, Unterbruner

13. Oktober 2005: Nicht nur schön anzuschauen...

... sondern auch köstlich als Marmelade und Kompott sind die Früchte der Kornelkirsche (Cornus mas), auf gut österreichisch: "Dirndln" genannt. Die Früchte veredelter Sorten wie "Schönbrunner Auslese" und "Jolico" aus unserer Wildobsthecke sind größer und schmackhafter als die der wild wachsenden Kornelkirsche.

Dirndln, die Früchte der Kornelkirsche

Foto: Kalas

28. September 2005: Apfelernte

Apfelpflücker im Apfelbaum

Foto: Kobler