Blick in den Garten Pflanzen nature Le@rn Ökologie Umwelt Experimente und Exkursionen Wasser Humanbiologie Tiere Medien MikrobiologieGeologie
Home > Pflanzen > Wandteppich SBZ Facebook

Wandbilder aus der Natur

Wandbild

Äste, Wurzeln, Gräser, Blumen, Blüten oder Blätter - aus Naturmaterialien können wunder-schöne Kunstwerke entstehen. Dabei steht nicht das Kunstwerk im Mittelpunkt, sondern der Prozess dahin. Bereits beim Suchen geeigneter Materialien für ein Wandbild, wird die Natur aktiv erlebt und die Aufmerksamkeit erhöht, mit offenen Augen Wald und Wiese zu erkunden. Die Naturschätze werden nicht nur wahrgenommen, sondern auch angefasst und untersucht, was die Sinne schärft. Ferner sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Denn die Vielfalt an Farben, Formen und Stoffen, die uns die Natur je nach Jahreszeit bietet, regt zu immer neuen Ideen an.

Wandbild

Die farbenfrohen Kunstwerke können schließlich das Zuhause oder gar das Klassenzimmer schmücken. Haben sie dann ihren Dienst getan, können sie problemlos recycelt werden. Sie sind schließlich biologisch abbaubar.
Ein Natur-Wandbild kann aber auch während einer Exkursion in der Natur angefertigt und als "nature art" im Gelände installiert werden.

Materialien

Anleitung

Rahmen

1. Die vier Stöcke werden mittels Bindedraht oder Schnur fest zu einem Bilderrahmen verbunden. Dieser muss stabil sein.

Verbindung Einflechten

2. Die Schnur wird nun als Kettfaden in einem Abstand von ca. 5 cm straff in den Rahmen eingeknüpft.
Damit ist das Webgerüst geschaffen und die Materialien aus der Natur können nun eingeflochten werden.

Tipps zum Sammeln

Tipps zum Erstellen des Wandbilds

Zeitaufwand

Für das Sammeln der Materialien und für das Erstellen des Natur-Wandbildes sollte jeweils etwa eine halbe Stunde zur Verfügung stehen. Der "Webrahmen" kann schon vorbereitet werden, um Zeit zu sparen.

Didaktische Überlegungen

Die Gestaltung eines Wandbildes aus Naturmaterialien eignet sich für jede Altersstufe. Im Rahmen eines Lehrausgangs oder einer Exkursion kann damit ein bewusster Umgang mit der Natur gefördert. Dabei sollte für das Suchen der Materialien darauf geachtet werden, dass nur Pflanzen gepflückt werden, die nicht unter Naturschutz stehen. Im Klassenraum angekommen können die Fundstücke sortiert und gesichtet werden. Das Anfertigen des Kunstwerks fördert letztlich handwerkliches Geschick und Kreativität.
Beispiele für verschiedene Arbeitsaufträge, die das Sammeln der Naturmaterialien strukturieren:

Fotos: Regina Kobler