Blick in den Garten Pflanzen nature Le@rn Ökologie Umwelt Experimente und Exkursionen Wasser Humanbiologie Tiere Medien MikrobiologieGeologie
Home > Ökologie und Umwelt > Naturerfahrung > Phono SBZ Facebook
Phono

Phono

Bei diesem Partnerspiel geht es darum, Geräusch-Erlebnisse zu produzieren und zu erkennen, was meist nicht leicht, dafür umso spannender ist. Der Sehsinn wird dabei wiederum bewusst ausgeblendet.

Anleitung:
Ein Spieler lässt sich mit verbundenen Augen durch das Gelände führen und richtet seine Aufmerksamkeit auf die Geräusche, die ihm sein Partner produziert. Zum Beispiel durch Aneinanderschlagen von zwei Ästen, Rascheln mit Laub und Zweigen, Aufschlagen von Steinchen auf dem Boden, Kratzen an eine Baumrinde,... Der Spieler mit den verbundenen Augen soll erraten, wie und womit das jeweilige Geräusch zustande gekommen ist.
Wichtig ist dabei, dass so wenig wie möglich gesprochen wird. Wenn der Führende für seinen Partner für seinen Partner ein Geräusch produziert, bleibt er stehen, um damit anzuzeigen, dass nun ein "Klangerlebnis" zu erwarten ist. Wenn der Geführte meint, erkannt zu haben, wie und womit das Geräusch verursacht worden ist, gibt er ein Zeichen und die beiden Spieler gehen weiter. Nach etwa 5 Klangerlebnissen besprechen die Spieler, was sie produziert bzw. gehört haben und tauschen dann die Rollen.

Gelände:
Jedes Gelände, vom Schulhof bis zum Wald.

Materialien:
Augenbinden oder Tücher

Didaktische Überlegungen:
Diese Übung fördert das bewusste akustische Wahrnehmen. Sie kann vielfältig eingesetzt werden - in der Waldpädagogik wie auch im Humanbiologie-Unterricht zum Themenbereich Sinne.
Wenn man in einer Gruppe unterwegs ist, eignet sich diese Übung sehr gut als Auflockerung. Man kann sie gezielt einsetzen auf dem Weg zum Gelände, in dem schwerpunktmäßig Naturerfahrung auf dem Programm steht. Nachdem die Kinder, Jugendlichen oder auch Erwachsenen sich bereits am Anfang des Weges austoben konnten, kann am Ende des Weges "Blind führen" und Phono genutzt werden, um in eine ruhige(re) und aufmerksame(re) Stimmung zu gelangen, die eine gute Vorraussetzung für das Erfahren der Natur mit allen Sinnen ist.

Arbeitsblatt für Schülerinnen und Schüler:
Arbeitsblatt